Vincent Oesterle wird zum Matchwinner gegen SCM Nortorf III

von Wolfgang

In der II. Tischtennis-Bezirksliga hatte der TTC Eckernförder Bucht nach gutem Saisonstart (5:5 Punkte) nun den Tabellenvorletzten SCM Nortorf III zu Gast. Erstmals in dieser Saison konnten die Gäste in ihrer Stammbesetzung antreten, und so schwante den Eckernfördern nichts „Gutes“. Von der Papierform waren die Nortorfer trotz ihres schlechten Saisonstarts daher leicht favorisiert. In einem erwartet ausgeglichenen Spiel sollte ausgerechnet der bisher nicht so überzeugende Vincent Oesterle zum Matchwinner werden. Er blieb in Doppel und Einzel ungeschlagen und war somit an der Hälfte der Siegpunkte zum letztendlichen 8:6-Sieg  beteiligt.

In den Doppeln zu Beginn gab es eine Punkteteilung. Höner/Meyer unterlagen Rahlf/Grunau mit 1:3 Sätzen, während Jahn/Oesterle mit demselben Ergebnis gegen Rodriguez-Rasmussen/Speck siegreich blieben.

Im oberen Paarkreuz deutete sich an, dass die Gäste entschlossen waren beide Punkte aus dem Ostseebad zu entführen. Tim Höner fand gegen Grunau kein durchschlagendes Rezept (1:3) und am Nebentisch unterlag Dennis Meyer denkbar knapp gegen SC-Spitzenspieler Marvin Rahlf (5,-.2,-11,9,-9). Als danach Wolfgang Jahn trotz eigenem Matchball gegen Torben Speck mit 12:14 im Entscheidungssatz unterlag, bahnte sich ein Debakel für den TTC an. Doch es folgte der erste Streich von Vincent Oesterle. Er gab Maximilian Rodriguez-Rasmussen mit 3:1 Sätzen das Nachsehen und verkürzte für sein Team auf 2:4.

Den zweiten Einzeldurchgang entschieden dann die Eckernförder mit 3:1 für sich. Höner besiegte Rahlf im Duell der Spitzenspieler mit einer Klasseleistung in 4 Sätzen, Meyer unterlag Grunau mit 0:3, Jahn bezwang Rodriguez-Rasmussen mit 3:1 und Oesterle Speck mit 3:0.

Beim Stand von 5:5 musste der letzte Einzeldurchgang entscheiden. Höner holte den „Pflichtpunkt“ gegen Rodriguez-Rasmussen (3:1), doch am Nebentisch unterlag Jahn gegen Rahlf trotz Matchball im dritten Durchgang noch in 5 Sätzen. Dann kam der große Auftritt von Oesterle gegen Grunau, der zu den stärksten Spielern der Liga zählt. Mit einer eindrucksvollen Vorstellung fegte der TTC-Youngster seinen Gegner mit 11:5,11:7,11:9 vom Tisch. Mannschaftsführer Dennis Meyer war es dann vorbehalten, den Siegpunkt gegen Torben Speck einzufahren. Allerdings musste er sich 5 lange Sätze mühen (8,-7,5,-9,4).

Mit nun 7:5 Punkten und Platz 6 liegen die Eckernförder vorerst im Soll und können die kommenden Partien mit Selbstvertrauen angehen. Trotzdem wird es ein schwieriges Unterfangen, in der Liga mit 14 Mannschaften, am Ende der Saison 5 Teams hinter sich zu lassen, denn es wird 5 Absteiger geben.

Zurück