1. Herren mit nur 2 Punkten aus 3 Spielen

von Wolfgang

Beim RTSV III präsentierte sich der TTC in desolater Verfassung. Nach einem mannschaftlichen Totalversagen standen am Ende lediglich 3 Satzgewinne und ein 0:8 zu Buche.

Wesentlich besser präsentierten sich die Eckernförder gegen den Tabellenzweiten Polizei Neumünster, zählbares kam aber auch dabei nicht zustande. Das lag daran, dass man 5 von 6 Fünfsatzspielen verlor, vier davon nach 2:1-Satzführung. Beide Doppel gingen auf die Weise an die Gäste. Ab der TTC bäumte sich auf. Trotzdem gab es anschließend nur 3 Erfolge in den Einzeln zu verbuchen. Tim Höner gelangen Erfolge gegen Hanno Lüdemann (3:1) und Justin Jetter (3:2) und Wolfgang Jahn war überraschend gegen Sascha Wendt, Neumünsters Nr. 1, mit 3:1 erfolgreich. Ausgerechnet eine knappe 2:3-Niederlage des zur Zeit stärksten Eckernförders, Tim Höner, gegen Sascha Wendt beendete eine durchaus noch mögliche Aufholjagd. Am Ende war die Partie mit 3:8 verloren.

Gestern Abend setzten sich die Eckernförder mit Glück und Geschick beim Kreisderby in Owschlag durch (8:6). Diesmal gelangen 2 Fünfsatzsiege in den Doppeln, die am Ende spielentscheidend sein sollten. Dabei blieben Vincent Oesterle/Wolfgang Jahn nach zuvor 5 Pleiten gegen Max Klingler/Ingo Ladehof erstmals siegreich. Der erste Einzeldurchgang sorgte aber für den Ausgleich, da für den TTC nur Tim Höner gegen TSV-Ersatzmann Ladehof erfolgreich agierte.

Im zweiten Durchgang holte sich der TTC die Führung zurück, weil Wolfgang Jahn gegen Max Klingler (6,8,3), Vincent Oestere gegen Ingo Ladehof (7,8,9) und Tim Höner gegen Rainer Malzahn (-10,8,5,-11,12) punkteten. Auf Seiten des TSV Owschlag glänzte Rainer Nickel, der an diesem Abend alle seine 3 Einzel für sich entscheiden konnte. Nach dem Sieg gegen Jahn (3:1) gab er auch Dennis Meyer (3:0) und Oesterle (3:1) das Nachsehen.  

Dem hatte der TTC den ebenfalls in 3 Einzeln siegreichen Tim Höner entgegenzusetzen. Im letzten Spiel des Abends sicherte Mannschaftsführer Dennis Meyer dem TTC den schmeichelhaften 8:6-Erfolg.

Zurück